BackupPC
Dateisicherungen mit dem Programm BackupPC

 
 

Dateibasierte Backups

Dateibasierte Backups können über eine grafische Oberfläche zum Beispiel mit dem Open Source Tool BackupPC organisiert werden. Dabei sind dateibasierte Backups grundsätzlich vorteilhafter als Imagebasierte Backups, denn hier können einzelne Dateien ohne vorheriges entpacken des Images, wiederhergestellt beziehungsweise eingesehen, werden.

Zur Veranschaulichung in diesem Tutorial gehen wir von zwei Computern aus: Dem Backupserver, auf dem die Daten gesichert werden, mit der IP Adresse 192.168.0.1 und dem Backupclient, der gesichert werden soll, mit der IP Adresse 192.168.0.2. Weil BackupPC mit Gerätenamen, nicht mit Adressen, arbeitet, sollten beide Geräte auf beiden Rechnern mit ihren Adressen in die jeweilige /etc/hosts Datei eingetragen werden:

192.168.0.1 backupserver
                    192.168.0.2 backupclient
 

Setup

Hauptseite

Die Benutzeroberfläche basiert auf Perl und setzt auf Apache auf, darum sollte der Webserver gleich mit installiert werden, sofern er noch nicht vorhanden ist:

apt-get install apache2 backuppc

Bei der Installation wird automatisch ein Benutzer mit dem Namen „backuppc“ zur Administration der Datensicherung angelegt. Das Passwort dieses Benutzers kann über den Befehl

htpasswd /etc/backuppc/htpasswd backuppc

geändert werden. Weitere Benutzer, die dann auf der BackupPC Weboberfläche eingeschränkte Rechte haben, können auf gleichem Wege angelegt werden, also:

htpasswd /etc/backuppc/htpasswd [Benutzername] 

Nun sollte in den backuppc Benutzer gewechselt werden, um von dort weiterzuarbeiten:

su backuppc

Für die Kommunikation zwischen Backupserver und –client wird SSH genutzt. Hierfür muss ein Schlüsselpaar für die Passwortfreie Verbindung angelegt werden:

ssh-keygen –t rsa

Der öffentliche Schlüssel dieses Paares wird nun dem Client übergeben. Idealerweise wird der Client mit root-Rechten gesichert, dafür muss das Zertifikat auch in die authorized_keys Datei des root-Users geschrieben werden. Natürlich kann es auch einem in seinen Rechten beschränkten Benutzer übertragen werden, dann kann BackupPC aber natürlich nur Dateien sichern, auf die dieser Benutzer Zugriff hat:

ssh-copy-id root@backupclient

Danach solte eine ssh Verbindung zum Client aufgebaut werden, um zu prüfen, ob die Zertifikatsübertragung geklappt hat, und um den Fingerabdruck des Systems in der known_hosts Datei abzuspeichern.

ssh root@backupclient
 

Webinterface

Jetzt kann die Anpassung im Webinterface fortgesetzt werden, also per Webbrowser auf

backupserver/backuppc

wechseln. Im Interface kann dann unter

Edit Config – Xfer – XferMethod

ausgewählt werden, mit welcher Transfermethode Backups übertragen werden sollen. Hierbei handelt es sich um Standardwerte, die für jeden einzelnen Rechner überschrieben werden können. Zum Backup von Linux Servern bietet sich „tar“ an, weil es ein Linux-Standardprogramm ist und somit dem Backupclient bereits bekannt ist – es ist also keine weitere Installation auf Clientseite nötig.

Nun wird unter

TarShareName 

Die zu sichernde Freigabe definiert (z.B. "/" für das root Verzeichnis). Darunter, in

BackupFilesOnly

kann definiert werden, was genau gesichert werden soll, oder per

BackupFilesExclude
Transfereinstellungen

was eben nicht gesichert werden soll. Der „Key“ an dieser Stelle bezeichnet den Namen der Freigabe, mit der Wildcard "*" werden die folgenden Regeln auf alle Freigaben angewendet. Soll prinzipiell das gesamte System gesichert werden, sollten die Ordner /tmp, /proc und /dev von der Sicherung ausgenommen werden. Diese Verzeichnisse enthalten dynamisch generierte Inhalte, wie z.B. unendlich große Gerätedateien (/dev/urandom, /dev/zero), die nicht gesichert werden können.

 

Verbindung mit dem Client

Unter

Edit Hosts
Hosteinstellungen

im Hauptmenü können nun die Backupclients angelegt werden, in diesem Fall also der Server „backupclient“. Den jeweiligen Servern können die zusätzlichen Benutzer zugewiesen werden, die weiter oben angelegt wurden. Diese Benutzer haben nun ebenfalls Zugriff auf das BackupPC Webinterface, haben dort aber nur Zugriff auf die Konfiguration von Servern, die Ihnen unter Edit Hosts zugewiesen wurden.

Backupclient findet sich nun im drop-down Menü oben links im Interface und kann in der hostspezifischen Konfiguration analog zu den allgemeinen Einstellungen verwaltet werden.

 

Hotline
 
Hotline des Rechenzentrums

Fragen? Rufen Sie uns an!
Montag - Freitag 10:00 - 19:00 Uhr

+49 69 - 900 180 - 0

 
Aktionen & News
 

Dedizierte Supermicro Xeon Server - ab 70,00 Euro

Angebote

 

Zweiter Standort
 
Hotline des Rechenzentrums

Erfahren Sie mehr über unseren zweiten Standort in der Hanauer Landstrasse in Frankfurt am Main.

mehr erfahren

Zertifizierungen
 
TüV geprüftes Rechenzentrum
ISO 27001 zertifiziertes Rechenzentrum
ISO 9001 zertifiziertes Rechenzentrum


Knowledge Base
 

Hilfreiche Artikel zum Thema Netzwerk, Server & IT.

mehr erfahren


Galerie
 

Sehen Sie sich in einem virtuellen Rundgang in unserem Rechenzentrum um:

Niederspannungshauptverteilung Unterbrechungsfreie Strom Versorgung
Kaltwassererzeuger Bereitstellung individueller SAT-Dienstleistungen


100% Ökostrom
 
100% Öko-Strom